La Chaise

(Bildquelle: www.vitraonline.net)

1948 wurde der Stuhl La Chaise auf der Ausstellung „Low Cost Furniture“ im Museum of Modern Art von Charles und Ray Eames vorgestellt. Inspiriert wurden sie bei ihrem Entwurf von der Skulptur „Liegender Akt“, die Gaston Lachaise 1927 erschaffen hatte. Der Stuhl erregte sehr viel Aufmerksamkeit, galt aber als zu speziell in seinem Nutzen und die Herstellungskosten wurden als zu hoch angesehen. Anerkannt wurde jedoch die besondere Form des Sitzmöbels. Mit einer Länge von Ein Meter Fünfzig und einer Höhe von 87 Zentimetern, auf einem Metallgestell ruhend glich der Entwurf einer Skulptur. Die Sitzschale war aus Glasfaser und Kunstharz gefertigt. Das Ehepaar Eames hatte schon viele Jahre mit dem Umformen von Schichtholz experimentiert und Möbelentwürfe geschaffen, die nun mittels neuer Kunststoffe umgesetzt werden konnten. La Chaise zeigte die Vorzüge einer Sitzschale aus einem Stück, hoher Sitzkomfort mit vielfältigen Sitz- und Liegepositionen verbunden mit einem außerordentlichen Design.

Seit 1991 produziert die Firma Vitra den Eames Chair La Chaise. Moderne Techniken und Werkstoffe ermöglichen eine umweltfreundliche Herstellung, die 1948 nicht möglich war. Der Stuhl besteht aus einer weiß lackierten Fiberglasschale und sitzt auf einem verchromten Untergestell. Das Fußkreuz ist aus Eiche natur.

Der La Chaise ist  im Museum of Modern Art in New York zu bewundern und hat sich zur Ikone des Organic Designs entwickelt.







XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>