Chaiselongue

Der Name beschreibt dieses Sitz- und Liegemöbel. Es handelt sich um einen langen Stuhl, der gleichzeitig Liege ist. Im Achtzehnten Jahrhundert galt es als „gebrochenes“ Chaiselongue, da es aus zwei Teilen bestand. Im Neunzehnten Jahrhundert entwickelte sich daraus das „moderne“ einteilige Chaiselongue und die Recamiere. Beide sind gepolstert, aber ohne Rückenlehne. Während das Chaiselongue über eine hohe Seitenlehne verfügt, ist die Recamiere links und rechts damit ausgestattet. In der Zeit des Biedermeiers gehörten bequeme Sitz- und Liegemöbel zur eleganten Wohnungseinrichtung. Hier wurde der Mittagsschlaf gehalten oder Übernachtungsgäste untergebracht. Nicht selten haben hochwertig verarbeitete Chaiselongues mehrere Kriege überstanden und wurden von der nachfolgenden Generation als altmodisch auf dem Sperrmüll entsorgt. Mancher erinnert sich, dass bei den Großeltern dieses bequeme Teil im Wohnzimmer stand. Wo andere Sofas die Rückenlehne haben, hing ein plüschiger oder bestickter Wandbehang. Die Gebrauchsspuren wurden mit einem ebenso gestalteten Überwurf kaschiert.  An der Wand endlang drapierte Samt- oder Brokatkissen sorgten für behagliches Sitzen oder Liegen. Ältere Menschen sprechen noch heute von Chaiselongue, wenn sie ein normales Sofa meinen. Vor allem in ehemals französisch besetzten Gebieten, wie das Rheinland, hat sich dieser Sprachgebrauch erhalten.

Designer haben das Chaiselongue nicht neu erfunden, aber sich immer wieder davon inspirieren lassen, ähnlich bequeme Sitz- und Liegemöbel zu entwerfen. Moderne Materialien erlauben eine Vielfalt an Kreationen. Ein geringes Gewicht  sorgt für einen problemlosen Standortwechsel. Design Kaufhäuser haben diesen Klassiker ebenso im Programm wie Möbelhausketten. Der Kunde muss entscheiden, was ihm ein qualitativ hochwertig verarbeitetes Möbelstück wert ist und welchen Nutzen er daraus ziehen möchte. Als Mittelpunkt im Wohnraum und exklusives Designermöbel muss schon etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Wer jedoch nur ein Ruheplätzchen für sich oder seine Gäste sucht, findet auch preisgünstige Angebote.







XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>