Clover Stuhl

Wer sich den Clover Stuhl kauft, wird jeden Tag seine Freude daran haben. Er ist  auffallend anders und hebt sich von traditionell geformten Sitzmöbeln ab. Vielleicht ist es die persönliche Beziehung zum Kleeblatt, die Erinnerung an einen Irlandurlaub oder die Mystik der Vier Blätter, die zum Kaufentscheid führt. Egal wo dieser Stuhl aufgestellt wird, mutiert er zur Skulptur, die ohne Berührungsängste besetzt werden darf. Der Korpus besteht aus einem Block Polyethylen, der den Stuhl wetterfest und außentauglich macht. Sitz und Rückenlehne bilden ein vierblättriges Kleeblatt, das den Körper sacht aufnimmt. Wer wenig Zeit oder keine Lust zur Gartenpflege hat, muss deshalb nicht auf einen optisch gut gestalteten Außenbereich verzichten. Ein weißer Clover Stuhl oder ein Ensemble mehrerer Stühle auf dem Rasen bilden einen geschmackvollen Kontrast zum Einheitsgrün. Der Hersteller Driade bietet ihn auch in hellgrün und orange an, Farben, die in den Siebziger Jahren schon einmal modern waren und wieder sehr gefragt sind.

Ron Arad, der zu den gefragtesten Designern unserer Zeit gehört und schon früh eine Vorliebe für skulpturale Entwürfe entwickelt hat, ist ein Meister des organischen Designs, wie am Beispiel des Clover Stuhls zu sehen ist. Als Einzelstück oder in der Gruppe zieht dieser Stuhl die Blicke auf sich und sorgt für eine positive Resonanz in der Familie und bei Gästen. Er gibt die Inspiration, sich mit dem Außergewöhnlichen zu umgeben und neue Wege zu gehen. Vielen Menschen sind die Facetten des Designs nicht bekannt, weil sie nicht dort hin geführt werden und deshalb keinen Zugang zu Designermöbeln finden. Manchmal gehört ein wenig Mut dazu, ein ausgefallenes Möbelstück zu erwerben. Die Freude, es zu besitzen rechtfertigt des meist hohen Preis. Dafür erhält der Kunde ein langlebiges Produkt mit individueller Schönheit. Da das Kleeblatt immer noch als Glücksbringer gilt, sind glückliche Stunden im Clover Stuhl vorprogrammiert.

Morning Dew Sessel

Der Morning Dew Sessel erblüht zum richtigen Zeitpunkt, denn auch draußen wird es bunter. Die Designerin Kati Meyer-Brühl wählt für diesen Entwurf übersetzt den Namen Morgentau, ein Wort, das in Englisch und Deutsch eine sanfte Aussprache hat und das filigrane Aussehen ihrer neuen Kreation unterstreicht.  Die Rückenlehne des Sessels besteht aus drei gepolsterten Elementen in Form von Blütenblättern. Die ebenfalls geschwungenen relativ hohen Armlehnen bilden aus dieser Konstruktion einen Blütenkelch, der sich nach vorne hin öffnet. Auch die gepolsterte Sitzschale verfolgt die abgerundete Form einer Blüte. Wie kurze Blütenstiele erscheinen die Beine aus Holz oder Aluminium und unterstreichen die sanfte Ausstrahlung des Sitzmöbels. Mit der Auswahl der Farben für den Morning Dew Sessel erzeugt die Designerin beim Verbraucher Emotionen, die sonst beim Anblick von Seerosen oder Krokussen frei werden. Pastellfarben in Rosa, Lila, Weiß, und anderen zarten Tönen unterstreichen Anmut und Schönheit dieser Blüten, eine Charakteristik, die sich auf das Aussehen des Sessels überträgt und die Wirkung des Betrachters nicht verfehlt. Der Sessel wirkt außerordentlich ansprechend mit einer positiven Ausstrahlung. Er hat gute Chancen zum Liebling junger Frauen zu werden, vor allem als Einzelstück im privaten Refugium. Im romantisch eingerichteten Zimmer wird er garantiert zum Hingucker und bildet uni den Ruhepol zwischen floralen Mustern auf Tapeten, Vorhängen und Kissen. Frau Meyer-Brühl zieht dem Sessel verschiedene Kleider an, einen Bezug mit Vichy Karo oder ganz in Gold. So wird jedes Modell ein Individuum, das der Kunde in seine Wohnwelt integrieren kann. Selbstverständlich wird der Morning Dew Sessel aus ökologisch unbedenklichen Materialien gefertigt, Voraussetzung für die Designerin und den Hersteller Brühl. Das verarbeitete Holz stammt hauptsächlich aus Wäldern die in der Nähe der Produktionsstätte liegen, Stoffe sind aus zertifizierten Wollstoffen oder Öko- Baumwolle gefertigt. Mit gutem Gewissen kann der Kunde zugreifen und sich entspannt zurücklegen.

Pegasus Sessel

Der erste Eindruck ist angeblich immer der beste, so gewinnt der Pegasus Sessel schon dadurch, dass er an schöne Dinge erinnert. Seine konische Form öffnet sich nach oben wie ein Blütenkelch. An den Außenwänden verlaufen senkrechte Steppnähte, die den Eindruck erwecken, der gesamte Sessel würde sich nach oben strecken. Diese hohe Rückenkonstruktion kennzeichnet den Pegasus Sessel JR- 6880-XL. Fällt der Blick von vorne auf die Öffnung des Sessel, werden drei unterschiedliche Bereiche sichtbar. Zuerst der glatt bezogene runde Sitz, dann das im inneren Bogen verlaufende Lendenkissen mit geknautschter Optik und nach oben hin der Rücken mit vertikaler Unterteilung durch Steppnähte. Die gesamte Konstruktion steht auf einem Alu Drehfuß mit schwarzer Pulverlackstruktur. So lässt sich bequem die Blickrichtung in den Raum verändern ohne aufzustehen oder großes „Möbelrücken“. Zur Abrundung des guten Sitzkomforts kann ein passender runder Hocker hinzugestellt werden. Der Pegasus Sessel wird auch in einer kleineren Version angeboten die aus dem Sitzmöbel eine Raumskulptur werden lässt. Der Kunde hat die Wahl zwischen einer aufsteigenden, absteigenden, asymmetrisch linken oder asymmetrisch rechten Rückenkonstruktion, die jedes Mal ein scheinbar völlig anderes Möbelstück darzustellen scheint. Der Hersteller ermöglicht ein Farbenspiel der Bezugsstoffe, womit der Sessel schon wieder in einem anderen Licht erscheint. Mit einer einheitlichen Farbe bekommt er einen anderen Ausdruck als im farblichen Wechselspiel von innen und außen. Über die Kombinationsmöglichkeiten entscheidet der Kunde.

Der französische Designer Jean Pierre Audebert hat diesen wunderschönen Sessel für das Belgische Unternehmen JORI entworfen und  gilt als einer der besten Innenarchitekten Frankreichs. Im privaten Bereich wird er wahrscheinlich als Einzelstück Karriere machen, erst dann kommt er dort richtig zu Geltung. In großen Foyers und in öffentlichen Räumen von Kunst und Kultur kann er im Ensemble mit Seinesgleichen auftreten und wird sich dort etablieren.