Louis Ghost wird 10 Jahre alt

Warum soll der Geburtstag eines Stuhls nicht gefeiert werden, wenn in manchen Dörfern der Geburtstag eines Traktors zum Dorffest wird? Louis Ghost wird 10 Jahre alt und die PR-Maschine läuft schon seit einiger Zeit auf Hochtouren. Der Hersteller Kartell hat sich einiges einfallen lassen, um auch den letzten Kritiker von der Schönheit und Qualität des transparenten Stuhls zu überzeugen. Alle Kartell Flagship Stores haben im Herbst 2012 die gleiche Schaufensterdekoration unter dem Titel: „10th Anniversary Louis Ghost Around The World.“ Das italienische Magazin Case Da Abitare hat dazu namhafte Fotografen eingeladen, den Stuhl auf einer Reise durch die Welt zu begleiten. Diese Fotos sind so schön, dass sie den Betrachter berühren. Louis Ghost wird 10 Jahre alt und wird gebührend gefeiert. Anfang September ging es in Helsinki los,  dann weiter nach Poznan, Lugano,  Mailand, Antwerpen, Paris, Brüssel, Mexico City und Hamburg. Veranstaltungen rund um den geisterhaften Stuhl finden noch in Bogota, Kapstadt, Tel Aviv und Kopenhagen statt. Mit einem Fotowettbewerb ist jeder ist dazu aufgerufen, ein Foto von sich und Louis Ghost zu machen. Als Gewinn winkt ein Sondermodell des Stuhls, das ab Oktober exklusiv in den Kartell Flagship Stores erhältlich ist. In der Mitte der Rückenlehne befindet sich die Lasergravur der Unterschrift seines Schöpfers Philippe Starck, und am unteren Ende des Ovals steht der Hinweis auf die Sonderedition.

 

Louis Ghost wird 10 Jahre alt und hat sich bisher über 1,5 millionenmal verkauft. Längst ist er nicht mehr nur Sitzmöbel sondern Kultobjekt für Personen jeden Alters. Er findet sich in Privathaushalten, Restaurants, Bars, in der Staatsoper Prag, in der Universität Budapest und in vielen öffentlichen Gebäuden der Welt.

 

Philippe Starck hat den Geisterstuhl gerufen und wird ihn nicht mehr loswerden. Ein Glücksfall für den Designer und den Hersteller Kartell, der ihn mit Hilfe moderner Kommunikation weltweit bekannt gemacht hat.