Caper Stuhl von Herman Miller

Der Caper Stuhl ist ein Produkt des amerikanischen Möbelherstellers Herman Miller, der in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts mit Ray und Charles Eames zusammen arbeitete. Heute schafft das Unternehmen innovative Lösungen für den Bereich Wohnen, Leben und Arbeiten. Dazu gehört der superleichte Caper Stuhl des Designers Jeff Weber, der sich vor jedem Entwurf die Frage stellt: „Wie kann ich etwas produzieren, das das Leben besser macht?“ Und das zeigt sich bei näherer Betrachtung dieses Kunststoffstuhls. Formal erfüllt er alle ergonomischen Anforderung an ein modernes Sitzmöbel, denn die flexible, geschwungene Rückenlehne und Sitzfläche verteilen das Gewicht des Nutzers intelligent und gewähren ein großes Maß an Bewegungsfreiheit. Mit vielen kleinen Löchern in Sitz- und Rückenfläche wird eine gute Luftzirkulation erzeugt, gleichzeitig minimieren sie den Materialeinsatz, was nicht nur ökonomische Vorteile für den Hersteller mit sich bringt, sondern dazu beiträgt, dass der Caper Stuhl nur 4 Kg wiegt. Den gleichen Effekt hat der Stuhl mit einer Sitzfläche aus atmungsaktivem FLEXNET. Das Gestell aus Stahl und Aluminium ist optisch ansprechend und ebenfalls leicht. Der Caper Stuhl lässt sich bis zu sechs Exemplaren gestapelt lagern. Beim Transport auf speziellen Wagen zur Bestuhlung von Konferenzräumen können sogar 15 Stück aufeinander gestapelt werden. Das macht diesen Stuhl ideal für den Einsatz im Büro,  öffentlichen Räumen und in der Gastronomie. Er ist bequem, robust und gut zu reinigen. Den Caper Stuhl gibt es in vielen frischen Farben und verschiedenen Modellen, die auf den individuellen Bedarf abgestimmt werden.

 

Das Unternehmen Herman Miller ist bekannt für seine hohen Umweltstandards, die auch für den Caper Stuhl gelten. Bei der Herstellung kommen 21 %  Recycelmaterial zum Einsatz, das Endprodukt ist zu 100 % recycelbar und durch die größtmögliche Reduzierung der Materialmenge sinkt der Energieaufwand für die Produktion. Damit erfüllt der Caper Stuhl die Voraussetzungen für das Cradle to Cradle Design-Protokoll von MBDC (McDonough Braungart Design Chemistry), besitzt das GREENGUARD-Zertifikat und ist zum Erhalt von LEED-Punkten berechtigt.

 

Solo Stuhl

Der Solo Stuhl ist von dem israelischen Designer Nitzan Cohen als robuste Sitzgelegenheit für die Gastronomie und den Einsatz in öffentlichen Räumen konzipiert worden. Er ist Teil der Solo Serie, zu der noch zwei Tische und Hocker gehören. Wer die klassischen Kaffeehausstühle nicht so sehr mag, wird die moderne Interpretation dieser Stühle mögen. Auf der Internationalen Mailänder Möbelmesse 2012 wurde der Solo Stuhl erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Er wird aus Massivholz gefertigt und erhält damit die notwendige Stabilität und Robustheit für den täglichen Einsatz in Cafés, Restaurants, Kantinen und anderen Treffpunkten in der Öffentlichkeit. Cohen bringt seine Sympathie für das Material Holz so zum Ausdruck: „Unbehandeltes Holz ist das anziehendste und sinnlichste Material, das es gibt…“ Wie Konstantin Grcic und Ronan & Erwan Bouroullec hat auch Nitzan Cohen den italienischen Möbelhersteller Mattiazzi für sich entdeckt und lässt dort die Solo Serie fertigen. Das Familienunternehmen ist bekannt für seine handwerklichen Spitzenleistungen, die mit modernsten Maschinen unterstützt werden. Aus vorgebogenem Massivholz können CNC Fräsmaschinen beliebige Profile herstellen und verändern. Der Solo Stuhl ist ein gelungenes Beispiel für diese Art der Produktion.

 

Die runde Form der Sitzfläche wiederholt sich optisch durch die zum Halbkreis gebogene Lehne aus rundem Profilholz. Aus der Vogelperspektive erscheint der Stuhl wie ein großer Punkt, der von einem Halbkreis eingerahmt wird. Stuhlbeine und Stützen der Rückenlehne sind ebenfalls aus rundem Massivholz gefertigt. Die Rückenansicht zeigt sich als gleichschenkliges Trapez. Nitzan Cohen präsentiert den Solo Stuhl in verschiedenen Farben, wobei die Maserung des Holzes immer sichtbar ist und daher jedem Exemplar einen eigenen Charakter verleiht. Neben Naturtönen verwendet er rot, blau, weiß, schwarz und orange, so dass ein großer Kundenkreis von den frischen Farben angesprochen wird.

 

Der Solo Stuhl ist bis zu sechs Stück stapelbar, eine zwingende Vorraussetzung für den Einsatz in der Gastronomie. Er ist aber auch gut im privaten Haushalt aufgehoben, vor allem wenn viele Personen am Tisch sitzen oder eine kleine Bistro Ecke eingerichtet wird.

Palio Stuhl

Da der Stuhl nicht neu erfunden werden kann, sind Ähnlichkeiten mit bereits vorhandenen Modellen nicht zu vermeiden. So ist zu erklären, dass der erste Blick auf den Palio Stuhl an den berühmten Costes Stuhl von Philippe Starck aus dem Jahr 1984 erinnert. Der zweite Blick zeigt, dass Konstantin Grcic einen völlig neuen Stuhl entwickelt hat, der den gehobenen Ansprüchen der heutigen Zeit gerecht wird. Er soll seinen Platz in Cafés, Restaurants und Hotels finden und empfiehlt sich für die elegante Ausstattung von Besprechungszimmern und anderen Räumlichkeiten im Bürobereich. Im privaten Bereich bringt der Palio Stuhl Eleganz und Komfort an den Esstisch, von dem Gastgeber und Gäste überzeugt sein werden. Sein geometrischer Korpus wird von schlanken Beinen aus Aluminium, silber oder schwarz matt eloxiert, getragen und gibt dem Stuhl eine zeitlose moderne Form, an der sich niemand satt sehen wird. Er ist kompatibel mit jedem bereits vorhandenen Wohnumfeld oder bestimmt die Linie einer neuen Inneneinrichtung.

 

Der italienische Hersteller Plank fertigt den Palio Stuhl in den eleganten Farben natur und schwarz. Die gesamte Sitzschale besteht aus Kernleder und hängt in einem Stahlrohramen. Dieses strapazierfähige Leder wird bei der Produktion von Sätteln und Zaumzeug eingesetzt und übersteht eine ständige starke Beanspruchung. Aufgrund der Dicke des Leders verzichtet Konstantin Grcic auf die herkömmliche Stuhlpolsterung und verarbeitet stattdessen zwei Lagen Kernleder. Auf diesem Weg wird der gewünschte Sitzkomfort erreicht, bei dem sich das natürliche Material den Körperformen und Bewegungen anpasst. Um das hochwertige Leder beim Umsetzen des Stuhls zu schonen, ist am oberen Ende der Rückennaht ein Nylongurt angebracht, der an den Zip eines Reißverschlusses erinnert. Er lockert die Gesamtkonstruktion noch einmal optisch auf. Der Palio Stuhl ist 79 cm hoch, 53 cm tief und 54 cm breit, mit einer Sitzhöhe von 45 cm.

 

Seinen ersten erfolgreichen Auftritt hatte der Palio Stuhl auf der Internationalen Mailänder Möbelmesse 2012.

Magnus Sessel von Kettler

Das Zusammenleben erfordert manchmal Kompromisse, die auch vor den Gartenmöbeln nicht Halt machen. Wenn der eine nur Holz mag und der andere nur Kunststoff, ist der Magnus Sessel die Lösung des Problems. Der deutsche Hersteller Kettler verbindet bei diesem Gartenstuhl erstklassiges FSC Teakholz mit dem modernen Zweikomponentenkunststoff „Kettalux-Plus“, der im eigenen Betrieb entwickelt wurde. Er besitzt alle Eigenschaften, die ein Material braucht, das Regen und Sonne ausgesetzt ist: Wetterfestigkeit und uv-Beständigkeit. Die weiße Lackierung der Kunststoffteile glänzt auffällig und reflektiert das Sonnenlicht in brillanter Weise. Gleichzeitig sorgt dieses Finish für eine leichte Reinigung.

 

Die Latten der Sitzfläche und Rückenlehne sowie die Armlehnen bilden mit ihrem strahlenden Weiß einen optischen Kontrast zum naturfarbenen Holz, ergänzen sich aber überraschend gut, weil sie der Gesamtkonstruktion Leichtigkeit geben. Regenwasser kann durch die Zwischenräume der Latten abfließen, so dass die Sitzfläche nach einem Regenguss schnell trocken ist, was bei schweren Teakholzmöbeln etwas länger dauern kann. Der Magnus Sessel ist durch sein Teakholzgestell sehr stabil und robust. Das hochwertige Holz besitzt natürliche Abwehrkräfte gegen Schädlinge und ist ebenfalls wetterfest.

 

Mit seiner positiven Ausstrahlung passt der Magnus Sessel auf die Terrasse, in den Garten, an den Pool und in die Außengastronomie. Für ein entspanntes Sitzen sind die Latten der Sitzfläche und Rückenlehne nach ergonomischen Anforderungen montiert, die Rückenlehne ist leicht nach hinten geneigt. In 64,5 cm Höhe befinden sich die seitlich nach außen überstehenden Armlehnen. Die Maße lauten L 54,5 cm x B 64,5 cm x H 85 cm mit einer Sitzhöhe von 44 cm, so dass der Magnus Sessel auch gut an den Magnus Tisch passt. Das Eigengewicht von 8 Kg erlaubt einen unproblematischen Standortwechsel und erleichtert  das Stapeln des Gartenstuhls.

 

Die Firma Kettler erhielt für den Magnus Sessel 2010 den reddot design award und 2011 den iF Product Design Award.

Ivy Stuhl von Emu

Der Ivy Stuhl ist liebenswert. Sein graziles Aussehen lässt kaum vermuten, dass er eine Last von bis zu 200 Kg tragen kann. Die leicht gespreizten Beine erinnern an den Stand eines jungen Fohlens, bei dem der Körper nur aus Beinen zu bestehen scheint. Es ist ein optischer Kunstgriff der italienischen Designerin Paola Navone, die ihren Entwurf von  EMU umsetzten lässt. Der Spezialist für Metallverarbeitung formt die Stuhlbeine für den Ivy Stuhl aus Stahlrohr, das er wie ein doppeltes Seil verjüngt nach oben zieht und fließend in den Rahmen für die Sitzfläche übergehen lässt. Wie eine Endlosschleife bildet sich hinten der taillierte Übergang zum Rahmen der Rückenlehne. Die gesamte Konstruktion erscheint wie mit einem durchgängigen Strich gezeichnet und gibt dem Ivy Stuhl eine enorme Leichtigkeit. Sitz und Rückenlehne sind aus einem rautenförmigen Gitternetz aus Streckmetall gefertigt und in eine ergonomische Form gebracht, die das Sitzen positiv unterstützt. Die Sitzhöhe von 45 cm entspricht einer guten Höhe um bequem am Tisch zu sitzen. Der Stuhl ist 57 cm breit, 52 cm tief und 78,5 cm hoch; also auch für große Menschen gemacht. Für den Einsatz im Freien wird der Stahl kataphorisiert und pulverlackiert, so dass Wasser und starke Sonneneinstrahlung dem Material nicht schaden können. Nach der Sommersaison kann der Ivy Stuhl zu vier Exemplaren gestapelt ins Winterquartier gebracht werden. In der Gastronomie ist er nach Geschäftsschluss schnell weggeräumt und morgens genau so schnell wieder aufgestellt. Trotz seiner filigranen Erscheinung bringt er 6,5 Kg auf die Waage, die für einen festen Stand sorgen.

 

Neben dem blendenden Weiß wird der Ivy Stuhl auch in einem intensiven Türkis und Orange angeboten. Obwohl der Stuhl optisch in den Mittelpunkt rückt, dominiert er durch seine Transparenz nicht das Umfeld. In der Mittagssonne wirkt er farbenprächtig, in der Dämmerung hält er sich dezent zurück und wirkt fast geisterhaft. Paola Navone hat sich für diesen Stuhl einen der beliebtesten englischen Mädchennamen ausgewählt, der gleichbedeutend mit dem symbolträchtigen immergrünen Efeu ist.

Pila Stuhl von Ronan & Erwan Bouroullec

Ronan & Erwan Bouroullec sind auf der Mailänder Möbelmesse 2012 mit mehreren neuen Entwürfen vertreten gewesen, dazu gehört auch der Pila Stuhl für den italienischen Möbelhersteller Magis. Ausgangspunkt für diese Kreation war der Gedanke, einen Stuhl zu erschaffen, der in Material und Zubehör auf ein Minimum reduziert ist. Sitz und Rückenteil sind aus Schichtholz geformt und werden von dünnen massiven Holzstäben gestützt. Diese werden von einem Aluminiumgussrahmen zusammengehalten, der sich unter dem Sitz befindet und somit nicht sichtbar ist. Der Pila Stuhl erhält mit dieser Technik ganz unauffällig eine Stabilität, die der grazilen Erscheinung auf den ersten Blick nicht zugetraut wird. Die Designer vergleichen die Form der Rückenlehne mit der Klinge eines Messers, das im Griff seinen Halt findet. Hier mündet die gebogene Lehne in den Rahmen des Stuhls und wird dauerhaft sicher positioniert. Die Sitzfläche beträgt 45,5 cm x 66 cm und einer angenehmen Lehnenhöhe von 77 cm.

 

Ronan & Erwan Bouroullec wollten einen Stuhl entwerfen, der so leicht wirkt, als schwebe er im Raum. Es werden sich Kunden finden, die den Pila Stuhl genau so wahrnehmen, wie die Designer ihn sehen. Der Hersteller fertigt drei Modelle aus Eschenholz: komplett Esche natur, komplett Esche schwarz gebeizt oder Sitz- und Lehne in Esche schwarz gebeizt mit einem Gestell aus Esche natur.

 

Der Pila Stuhl passt in jedes Esszimmer, in die Küche und überall dahin, wo Räume nicht mit schweren Stühlen überladen werden sollen oder einfach kein Platz für große Möbel vorhanden ist. Er ist nicht nur ein optisches Leichtgewicht, er lässt sich auch gut bewegen, so dass er schnell an jeden gewünschten Ort gestellt werden kann. Passend zu diesem formschönen Stuhl haben die Brüder Bouroullec den Pilo Tisch entworfen, der ebenso attraktiv wie die Sitzgelegenheit ist.

 

 

Blocco Stuhl

Pünktlich zur Internationalen Mailänder Möbelmesse 2012 stellte der italienische Möbelhersteller Plank den Blocco Stuhl vor. Der Name erweckt die Illusion, der Stuhl sei aus einem Block Holz gefertigt, weil sich die Form auf das Wesentliche reduziert, was einen Stuhl ausmacht. Das ist typisch für den Japanischen Stardesigner Naoto Fukasawa, der für sein minimalistisches Design bekannt ist und als Vorreiter des Minimalismus im Design gilt.

 

Der Blocco Stuhl ist der Inbegriff eines guten Stuhls. Einerseits besitzt er eine klassische Stuhlform, die auf jede Art von Schnörkel verzichtet, andererseits ist er jedoch moderner und wesentlich eleganter als der übliche Holzstuhl, der sich in Küchen und Kantinen befindet. Fukasawa gibt ihm eine nach vorne abgerundete Sitzfläche, aus der die Beine fließend gerade nach unten laufen. Die  Rückseite des Stuhls verläuft konkav. Dabei sind die Stuhlbeine in einem Stück bis hinauf zur Lehne gezogen, die aus einer leicht gebogenen Planke besteht und am oberen Ende abgerundet ist.

 

Auf den ersten Blick könnte der Eindruck entstehen, der Blocco Stuhl sei aus zwei Elementen zusammengesetzt: Rückenlehne mit Beinen und Sitz mit Beinen. Real betrachtet bildet er eine geometrische Einheit mit klarem Ausdruck und eleganter Erscheinung. Die Sitzhöhe von 45 cm erlaubt eine aufrechte Sitzhaltung und wird von der Rückenlehne unterstützt, die mit ihrer richtigen Position ein entspanntes Anlehnen ermöglicht. Der Blocco Stuhl ist 81 cm hoch, 52 cm tief und 47 cm breit. Der Hersteller Plank fertigt den Holzstuhl aus Esche natur lackiert, schwarz gebeizt lackiert oder offenporig decklackiert in den Farben grau, weiß und rot. Diese verschiedenen Modelle eröffnen die Möglichkeit den Blocco Stuhl vielseitig einzusetzen. Er passt als Küchen- oder Esszimmerstuhl zu bereits vorhandenen Möbeln im privaten Bereich, ist aber hauptsächlich für Cafés und Restaurants vorgesehen, wo ein robuster, stabiler Stuhl gebraucht wird, der auch durch sein gutes Aussehen überzeugt. Der Blocco Stuhl ist stapelbar, um auf Besucherströme zu reagieren und die Raumpflege zu erleichtern. Als Einzelstück dient er im Eingangsbereich oder im Schlafzimmer als Zwischenstopp und setzt dabei einen dekorativen Akzent.

Gentle Stuhl

Der Trend zu hochwertigen Holzmöbeln zeigt sich schon seit einiger Zeit und war auch bei den Neuheiten auf der Internationalen Mailänder Möbelmesse 2012 zu beobachten. Das schwedische Designertrio Front, bestehend aus Sofia Lagerkvist, Charlotte Von der Lancken und Anna Lindgren, widmet sich dem natürlichen Material mit dem Gentle Stuhl. Der Stuhl kann als eigenwillig und schön bezeichnet werden, erweckt aber formal sofort Assoziationen zum Masters Stuhl von Philippe Starck und Eugeni Quitllet. Aus hochwertigem Kunststoff verschmelzten die Designer drei berühmte Stuhlformen miteinander und formten daraus einen Bestseller.

 

Der Gentle Stuhl sieht so aus, als wenn ein Stuhl in einen anderen hineingesetzt worden wäre und irritiert den Betrachter im ersten Moment. Diese geschickte Manipulation entsteht durch die zweigeteilte Farbgebung der einzelnen Stuhlelemente. Der vorderen Stuhlbeine aus hellem Holz verlängern sich nach oben in die geschwungenen Armlehnen, die sich auf gleicher Höhe wie eine Schleife zum unteren Teil der Rückenlehne zusammenfügen. Im farblichen Kontrast hierzu steht der zweite Teil des Stuhls ganz in schwarz. Die Hinterbeine laufen in die geschwungene Rückenlehne, die an die Form des klassischen Kaffeehausstuhls erinnert. Die Sitzfläche ist gepolstert und mit weichem Leder bezogen.

 

Der italienische Möbelhersteller Porro fertigt den Gentle Stuhl, der klassisches Design mit modernem Lebensgefühl verbindet. Wie die Form erahnen lässt, ist es ein außerordentlich bequemer Stuhl, der eine entspannte Sitzhaltung ermöglicht. Seine auffallende Erscheinung macht ihn sehr dekorativ, so dass er zum „Sahnehäubchen“ im Wohnraum werden kann. Er eignet sich als besonderes Geschenk für Menschen, die sich einen Lieblingsstuhl wünschen, oder als zeitlose Sitzgelegenheit im Esszimmer. Dabei rückt sein charismatisches Aussehen sofort in den optischen Mittelpunkt des Raums und hebt sich vom üblichen Stuhlallerlei ab. Seine neutralen Farben passen in jedes Wohnumfeld besonders in ein minimalistisches und modernes.

Medici Stuhl

Konstantin Grcic stellte seinen Medici Stuhl erstmals auf der Internationalen Mailänder Möbelmesse 2012 vor und schwimmt damit auf der Holzwelle, die schon seit längerer Zeit weltweit zu beobachten ist. Das Thema „zurück zur Natur“ inspiriert viele Designer zu Entwürfen aus natürlichen Materialien. Konstantin Grcic hat sich für Holz entschieden, zu dem er als gelernter Möbelschreiner ein besonderes Verhältnis hat. Seine Kenntnisse über die Eigenschaft von Holz und das Verhalten des Materials bei seiner Verarbeitung hat der Designer bei der Entwicklung zum Medici Stuhl einfließen lassen und entwickelte ihn nach selbst aufgestellten Regeln.

 

Wichtig war ihm die Verarbeitung von Holzbrettern, um einen Bezug zum ersten Verarbeitungsschritt nach dem Fällen des Baumes aufzuzeigen, dem Zersägen in Bretter im Sägewerk. Da Holz kein statischer Werkstoff ist, sondern immer in Bewegung bleibt, verzichtete der Designer auf flächenbündige Verbindungen. So werden vom arbeitenden Holz erzeugte Risse vermieden, wie sie häufig bei Bänken  und Kommoden auftreten.

 

Beim ersten Blick auf den Medici Stuhl verfolgt das Auge die Verbindungen des Holzes, das wie ineinander gesteckt wirkt. Die Konstruktion erinnert an Aufklappbilderbücher, die schon im 19. Jahrhundert modern waren. Hier gibt sie dem schweren Holzstuhl eine optische Leichtigkeit, die nicht so recht zum Namen Medici passt, der eher mit thronartigen Sitzmöbeln in Verbindung gebracht wird, als Ausdruck von Macht und Wohlstand. Vielleicht ist die Namenswahl eine Hommage an die italienische Handwerkskunst, denn der Medici Stuhl wird von der Traditionsfirma Mattiazzi in Handarbeit mit Unterstützung eigener Maschinen der neuesten digitalen Produkttechnologie gefertigt. Er wird in drei verschiedenen Holzarten angeboten: Amerikanische Walnuss natur, thermobehandelte Esche natur, Douglasie natur, gelb gebeizt und grau gebeizt.

 

Der Medici Stuhl ist im Innen- und Außenbereich einsetzbar und bietet mit niedriger Sitzhöhe und nach hinten geneigter Rückenlehne hohen Sitz/Liegekomfort. Als Einzelstück ist er ebenso attraktiv wie in der Gruppe. Um einen längeren bequemen Aufenthalt auf dem schönen Stuhl zu garantieren, sollte der Designer dazu passende Sitzkissen entwerfen.