Capitello Hocker

Der Capitello Hocker wird alle erfreuen, die es etwas üppiger mögen. Inspiriert durch die traditionelle Tempelarchitektur Indiens entwarf er ein Möbelstück, das sofort ins Auge fällt, weil es sich von der Einrichtung mit Ecken und Kanten abhebt. Und genau das macht diesen Hocker reizvoll. Er bringt mit seiner unerwarteten Form einen Gegenpol in den Wohnraum oder auf die Terrasse und wird zum optischen Highlight. Ein Platz aus dem Dschungelbuch im eigenen Garten, kombiniert mit der Leichtigkeit des modernen Materials.  Der italienische Hersteller Moroso fertigt den Capitello Hocker im Rotationsverfahren aus recyclebarem durchgefärbtem Polyethylen in schwarz und weiß. Weitere erfrischende Farben werden durch eine glänzende Nylonlackierung aufgetragen, in weiß, indigo blue, indian orange, curry powder, red berry, indian pink und lotus. Mit einem Gewicht von 5 Kg lässt sich die Tempelsäule bequem an jeden beliebigen Ort transportieren. Auf der Terrasse ist sie repräsentatives Dekorationsobjekt und Sitzgelegenheit zugleich. Personen, die nicht gerne tief sitzen, finden hier einen bequemen Platz, weil der Capitello Hocker mit einer Sitzhöhe von 60 cm das Aufstehen und Hinsetzen erleichtert. Die großzügig dimensionierte Sitzfläche ermöglicht auch kräftigen Personen ein entspanntes Verweilen auf dem Hocker oder lässt ihn als Beistelltisch fungieren, auf dem genug Platz für gekühlte Getränke vorhanden ist. Schlechtes Wetter kennt der Capitello Hocker nicht, denn er ist wetterfest und pflegeleicht. Aufgrund seiner Fußgröße von 58 x 58 cm gebührt ihm ein Platz, wo er seine Schönheit entfalten kann. So kann ein Einzelstück einem Raum ein neues Gesicht geben und der Besitzer mit einer gezielten Farbwahl ein verändertes Ambiente schaffen.

Der inidsche Architekt und Designer Rajiv Saini ist bekannt für große Projekte auf dem Gebiet der Architektur und Innenarchitektur. Die von ihm entworfenen und ausgestatteten Hotels, Restaurants, Fashion Stores und öffentlichen Gebäude finden internationale Beachtung. Mit dem Capitello Hocker erfreut er nun auch den Normalverbraucher.

Piana Klappstuhl von Alessi

Kaum denkbar, dass sich ein weltberühmter Architekt und Designer wie David Chipperfield mit einem so alltäglichen Gegenstand wie dem Klappstuhl auseinander setzt. Menschen pilgern an die Stätten seines architektonischen Schaffens und sind beeindruckt von seinen Werken. Die Rückbesinnung auf die kleinen Dinge des Lebens scheinen den berühmten Mann dazu gebracht zu haben, sich einem Sitzmöbel der einfachen Art zu widmen. Nachdem er für Alessi den Showroom auf der Mailänder Möbelmesse entworfen hat, folgt er dem lang gehegten Wunsch des italienischen Unternehmens, „seinen treuen Kunden einen wundervollen Stuhl zum Entspannen anzubieten“. Der Piana Klappstuhl, wurde gemeinsam von Chipperfield, Alessi und dem Hersteller Lamm entwickelt und ist der erste Schritt des Unternehmens in die Möbelwelt, nachdem neunzig Jahre lang Tisch und Küche im Zentrum der Produkte standen. Mit gründlichen Informationen über historische und zeitgenössische Klappstühle entstand ein Allzweck-Klappstuhl ohne unnötiges Beiwerk, der robust und bequem ist. Sein Material besteht aus wieder verwertbarem Polypropylen und Glasfaser, was ihn umweltfreundlich macht. Piana ist aus drei Teilen zusammen gebaut, Sitzfläche, Rückenlehne und Hinterbeine. Diese bewegen sich um eine einzige gemeinsame Achse und nur zwei Schrauben halten die Konstruktion. Wird der Stuhl zusammen geklappt, ist er flach wie ein Brett und kann vertikal oder horizontal gestapelt werden. Diese Eigenschaft macht ihn zum perfekten Einsatzmittel im öffentlichen Raum wie Schulen, Kantinen und Restaurants. Auch zu Hause ist er überall zu gebrauchen, weil er bei Bedarf gut verstaut werden kann und schnell hervor geholt ist. Sein  Material macht ihn zum idealen Partner in der Küche und im Kinderzimmer, leicht und hygienisch zu reinigen. Sechs  Farben stehen zur Auswahl, die Oberfläche ist matt und rutschfest. Wie die Architektur Chipperfields ist auch sein Stuhlentwurf minimalistisch und wird vom Hersteller als „perfekte Synthese aus Schönheit und Strenge“ bezeichnet. Mit seinem „familiären Hintergrund“ wird der Piana Klappstuhl bestimmt einmal zum Kultobjekt.

Tom & Jerry Hocker

Mit dem Namen des berühmten Katze- und Maus Duos verbinden sich Witz, Raffinesse und Schnelligkeit; Attribute, die nicht sofort mit einem Sitzmöbel assoziiert werden. Konstantin Grcic zeigt mit dem Tom & Jerry Hocker, dass Altbewährtes in einem neuen Kleid zum attraktiven Möbelstück werden kann. Der Designer orientiert sich bei seinem Entwurf an alten Werkstattstühlen, die jedoch nicht salonfähig waren sondern reinem Nutzen unterlagen. Der dreibeinige Tom & Jerry Hocker ist mit einer stützenden Schraube unter dem Sitz versehen, die ihn höhenverstellbar macht. Neu ist das verwendete Material aus farbigem Polypropylen, das ihn wesentlich leichter macht, als seine historischen Vorgänger. Das Gestell und der Sitz sind aus massiver Buche gefertigt, sorgen also für ausreichende Stabilität und bieten somit hohen Sitzkomfort bei jeder Körpergröße des Nutzers. Das helle Holz gibt dem Hocker einen modernen Ausdruck, was ihn für jede Wohnungseinrichtung tauglich macht. Die Kombination von Holz und Kunststoff ist ein gelungener Materialmix, der durch unterschiedliche Farben getoppt wird. In weiß, schwarz, hellblau und rot erhält er eine vielseitige Verwendung in den unterschiedlichsten Räumen. Er kann als Kontrast zu vorhandenen Möbeln eingesetzt werden oder sich in das vorhandene Wohnumfeld integrieren.

Wie die Cartoon Figuren ist auch der Tom & Jerry Hocker als ungleiches Duo zu verstehen. Beide Hocker sind von gleicher Qualität, haben jedoch eine unterschiedliche Größe. Der größere von beiden ist zur Stabilität an den Beinen mit Querstreben versehen. Erst im Doppelpack kommen die Tom & Jerry Hocker richtig zur Geltung. Dieses Paar ist der ideale Partner für Menschen, die bei der Arbeit häufig zwischen Aufstehen und Setzen wechseln müssen und immer in Bewegung sind. Konstantin Grcic hat mit der Namenswahl den richtigen Treffer erzielt, denn nicht nur Katze und Maus sind unruhige Wesen. Der italienische Möbelhersteller MAGIS hat gerade mit der Fertigung der Tom & Jerry Hocker begonnen.

Vegetal Stuhl Vitra

Die Brüder Ronan & Erwan Bouroullec haben sich in der Designwelt etabliert und jeder Entwurf von ihnen erscheint hitverdächtig. Die Zusammenarbeit mit Vitra ermöglicht dem französischen Duo ihre Vorstellungen von Möbeldesign zu realisieren, die oft einen Bezug zur Natur zeigt und in der Biografie der beiden Designer begründet ist, die am Meer aufwuchsen. Der Vegetal Stuhl ist das Ergebnis einer vierjährigen Entwicklungsphase mit dem Ziel, eine organische Form aus Kunststoff zu gestalten und ihr ein naturnahes Aussehen zu geben, die stabil und komfortabel ist. Schon 2004 entstehen die „Algues“, verschieden farbige, auch  transparente Kunststoffteile, die beliebig oft miteinander verbunden werden können, bis hin zum Algenvorhang. Diese Idee ist Grundlage bei der Entwicklung für den Vegetal Stuhl, der ebenso aus einer Verästelung von Kunststoff zum Designobjekt wird. Es dauerte einige Zeit bis es möglich war, mittels Spritzgussverfahren den Entwurf so umzusetzen, das sich flache Verstrebungen auf drei Ebenen asymmetrisch zu einer Sitzschale mit einem unregelmäßigen Kreis verweben und verästeln. Die Stuhlbeine sollten optisch wie herausgewachsen aussehen, was letztendlich auch gelang. Sechs außergewöhnliche Farben, geben dem Vegetal Stuhl einen individuellen Charakter und heben seine besondere organische Struktur hervor. Schon der erste Blick auf den Stuhl vermittelt den Eindruck, in seinem Geäst gut aufgehoben zu sein. Und das war das Ziel der Designer, die herausfanden, dass schon im 19. Jahrhundert Bäume während ihres Wachstums so manipuliert wurden, dass sie eine Stuhlform annahmen, als Grundlage für einen bequemen Sitzplatz.

Umweltkritiker können bedenkenlos den Vegetal Stuhl erwerben, denn er wird in einem besonders energieeffizienten Verfahren aus durchgefärbtem Polyamid gefertigt, das zu 100% recyclebar ist. Bis zu drei Stühle lassen sich platzsparend stapeln und bei Bedarf schell in Position bringen. Zum Wegstellen ist der Vegetal Stuhl jedoch viel zu schade, denn er gleicht mehr einem Kunstwerk als einem Stuhl, ist also beides. Als komfortables Möbelstück ist er im Innen- und Außenbereich einsetzbar.

Mya Stuhl von Calligaris

Der Mya Stuhl stammt aus der Feder von Lucci & Orlandini, ein Designerduo, das auf jahrzehntelange Zusammenarbeit zurückblicken kann und mit diesem Entwurf einen ansprechenden Stuhl erschaffen hat. Produzent ist der italienische Möbelhersteller Calligaris, eine Traditionsfirma, die 1923 gegründet wurde und heute weltweit aktiv ist.

Die gelungene Kombination unterschiedlicher Materialien macht den Mya Stuhl funktionell und lässt ihn gleichzeitig elegant erscheinen. Das hochglänzende verchromte Metallgestell fällt besonders auf, weil die hinteren Stuhlbeine bis zum vorderen Abschluss der Rückenlehne hochgezogen wurden. Möglich ist dieser Kunstgriff durch eine muschelförmige Rückenlehne, die schulterähnlich in Armlehnen übergeht und den sonst geradlinigen Stuhl so besonders attraktiv macht.

Der äußerst komfortabel gepolsterte Mya Stuhl ist in verschiedenen Varianten erhältlich. So ist ein Modell mit einem strapazierfähigen Bezug aus Polyester ausgestattet, der schmutzabweisend und antibakteriell wirkt und in Grau, Braun und Schwarz erhältlich ist. Eine andere Alternative ist die Ausführung mit Lederbezug aus „Vera Pelle“, einem hochwertigen italienischen Leder in den Farben Kaffee, Schwarz und Weiß, oder mit einem weichen synthetischen Bezug aus Gummy in Schwarz und Weiß. Dies ist ein neues Material auf der Basis von Polyester und Baumwolle, das dem Leder optisch sehr ähnlich ist. Einen besonderen Akzent setzt ein weiteres Modell, bei dem die Außenseite der Rückenlehne aus hochwertigem Walnuss-Holzfurnier besteht.

Mit einer  Breite von 52,2 cm und einer Tiefe von 55,5 cm bietet der Mya Stuhl eine Sitzfläche auf der sich niemand eingeengt fühlen muss, so dass auch langes Sitzen nicht zur Qual wird.  Die Höhe von 76 cm erlaubt eine entspannte Haltung ohne Rückenschmerzen und macht den Mya Stuhl zum idealen Partner am Konferenztisch, am Essplatz und im Wohnzimmer. Die pflegeleichten Bezüge des Stuhls sind für jeden Einsatz tauglich, so dass er trotz seiner Eleganz als Gebrauchsgegenstand anzusehen ist. Mit seinem Design wertet er das Wohnambiente auf.

Flower Sitzbank

Der Name Flower Sitzbank ist treffend für die moderne Sitzgelegenheit im öffentlichen Raum. In ihrer Form erinnert sie an ein dreiblättriges Kleeblatt oder an eine geöffnete Blüte mit einem schlanken Mittelpunkt. Der Entwurf stammt von dem japanischen Architekturbüro SANAA und dessen Gründern Kazuyo Sejima und Ryue Nishizawa und wurde bereits 2001 auf der 7. Istanbul Biennale als Sitzgelegenheit und Platz zum Entspannen vorgestellt. Weitere Auftritte hatte die organisch geformte Sitzbank in einer von SANAA gestalteten Kinderbibliothek in Japan, im Museum für Zeitgenössische Kunst in Kanazawa und im temporären Serpentine Pavillon in London.

Mindestens drei Personen können auf der Flower Siztzbank verweilen, Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen oder abgewandt für sich alleine Ruhe finden. Wer sie  besetzt, fühlt sich wie auf einer Insel, die den persönlichen Akku wieder auflädt, um mit neuer Kraft am aktuellen Geschehen teilzunehmen. Dezente Farbtöne von Schwarz bis Champagnerweiß wirken beruhigend und bilden einen Gegenpol zu schrillen Farben und hektischem Treiben von Messen und Veranstaltungen.

Vitra hat die Flower Sitzbank in Zusammenarbeit mit SANAA  2010 zur Serienreife entwickelt und für den Einsatz im Objektbereich ausgestattet. Mit Bezügen aus hochwertigem, strapazierfähigem Kunstleder ist sie robust und pflegeleicht, so dass der Ansturm vieler Nutzer keine Spuren hinterlässt. Ein Ensemble aus mehreren Flower Sitzbänken potenziert deren Ausstrahlung, da sie mit ihren Rundungen Harmonie und Wohlgefühl ausstrahlen. Dieses Bild hält den Betrachter im Bann, bevor er sich seinen Platz auswählt.

Die Dimension von 119cm  x 40 cm  x 132,5 cm erfordert ausreichenden Raum, um der Flower Sitzbank Geltung zu verschaffen. Gleichzeitig ist sie die ideale Lösung, um freie Flächen attraktiv zu gestalten und dabei einen optischen Nutzen zu erzielen. Aber auch im privaten Bereich findet die Flower Sitzbank ihre Liebhaber, denn als Einzelstück nimmt sie eine besondere Stellung im gut gestalteten Eigenheim ein.

Hay Tube Chair

Der Hay Tube Chair ist ein sehr ökonomisches Produkt, denn er benötigt weniger Material als andere Stühle. Das Prinzip, Holzstäbe zu einem Sitzmöbel zusammenzusetzen hat Tradition, es in eine moderne Form zu bringen erfordert Kreativität. Das dänische Designertrio von KiBiSi zeigt, dass ein Holzstuhl nicht klobig und altbacken aussehen muss sondern farbig und modern sein kann. Waren Holzstühle lange Zeit aus Sperrholz geformt oder aus Massivholz gefertigt, so wird der Hay Tube Chair aus Holzstäben und Aluminiumhalterungen hergestellt, was ihn leicht erscheinen lässt aber trotzdem stabil macht. Gleichzeitig wird eine Materialeinsparung erzielt, die eine kostensparende Produktion erlaubt. Der Einsatz von Holz ist zukunftsorientiert, weil ökologisch sinnvoll und garantiert dem Kunden eine lange Lebensdauer. Holzstühle werden nicht entsorgt, wenn sie erste Gebrauchsspuren zeigen, die bekommen häufig nach Jahren durch ihre Patina einen eigenen Charakter. Sollten durch unglückliche Umstände Schäden auftreten, lässt sich ein qualitativ hochwertiger Holzstuhl fachmännisch reparieren. Somit ist der Hay Tube Chair ein Beitrag gegen die Wegwerfgesellschaft.

Entworfen wurde dieser Stuhl für die große Wohnanlage Project 8 House, in Örestaden, Copenhagen und erstmals auf der Stockholm Furniture Fair 2009 präsentiert. 2010 gelangte die endgültige Fassung des Entwurfs zur „Maison et Objet“ in Paris. Produziert wird der Stuhl von dem dänischen Möbelhersteller Hay in den Farben grau, weiß, schwarz und bordeaux rot oder in Eiche natur mit weißen Verbindungen. Der bestehende Kontrast zwischen Holz und dem in weiß pulverbeschichtetem Aluminium gibt dem Stuhl eine sommerliche Leichtigkeit. Als Garten- und Terrassenstuhl fällt er durch seine Form auf, die sich von den meisten Holzgartenstühlen angenehm abhebt. Ob als einfarbige Kollektion oder bunt gemischt passt der Hay Tube Chair an jeden Tisch. Die Designer haben bewiesen, dass Stuhlentwürfe nicht immer spektakulär sein müssen oder um jeden Preis Aufsehen erregen sollen. Hier ist ein zeitloser Stuhl entstanden, der viele Freunde finden wird.

Déjà-vu Stuhl