Tip-Ton Stuhl

Der Tip-Ton Stuhl ist eine geniale Erfindung für alle, die schon immer gerne mit ihrem Stuhl gekippelt haben, um dem Gefühl,  zu entgehen, nicht mehr sitzen zu können. Wir alle kennen das. Nach langer sitzender Tätigkeit werden zuerst die Füße unruhig, dann wird auf dem Stuhl von rechts nach links gerückt, bis wir uns in hospitalistischen Bewegungen nach vorne und zurück bewegen, um Entspannung zu finden. Leider macht sich diese Unruhe im ganzen Körper bemerkbar, bis wir uns nicht mehr konzentrieren können. Edward Barber & Jay Osgerby haben eine außergewöhnliche Lösung für dieses Problem gefunden und sie in ihrem Tip-Ton Stuhl umgesetzt. Dieser Kunststoffstuhl besitzt Kufen, die im vorderen Bereich um 9 Grad ansteigen und eine Vorwärtsbewegung zulassen, die den ganzen Körper entspannt. Durch das Aufrichten von Rücken und Becken erfolgt eine bessere Durchblutung der Bauch- und Rückenmuskulatur die das abgecknickte Sitzen aufhebt. Die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich belegte 2010 in einer Studie den gesundheitsfördernden Einfluss der vorgebeugten Sitzhaltung.

Nun bringt Vitra die Innovation der beiden englischen Designer auf den Markt und zeigt, dass Funktion, Form und Farbe perfekt miteinander harmonieren. Der Tip-Ton Stuhl ist überall einsetzbar und passt optisch in jeden Raum. Er besteht aus recyclebarem Polypropylen, was ihn sehr leicht macht. Bis zu vier Stühle können Platz sparend aufeinander gestapelt werden und bei Bedarf zum Einsatz kommen. Der Kunde hat die Wahl zwischen acht erfrischenden Farben.

Der Tip-Ton Stuhl ist ein Glückfall für alle „Zappelphilippe“ und „Schreibtischtäter“. Er wird seinen Weg in manche Bildungseinrichtung finden und sollte auch in Kindergröße hergestellt werden. Ein gesundes, robustes und pflegeleichtes Einsatzmittel für alle Orte, wo gesessen wird. Die Investition in diesen qualitativ hochwertigen Designerstuhl ist absolut lohnenswert, denn er wird viele Jahre seinen Dienst tun. Er wird sich Büros, öffentlichen Einrichtungen und den privaten Bereich erobern, und das zu Recht.

Regiesessel

Der Regiesessel wurde nicht in Hollywood erfunden sondern ist die Weiterentwicklung des antiken Faltstuhls. Das ständige Umherziehen von einer Schlacht zur anderen und das Bereisen des Kaiserreichs gleichen sehr dem Verweilen an verschiedenen Drehorten und der Rastlosigkeit berühmter Regisseure. An allen Schauplätzen werden Sitzmöglichkeiten benötigt, die leicht zu transportieren sind. In vielen Kulturen sind Menschen auf die Idee gekommen, Faltstühle zu bauen. Die römischen Cäsaren haben ebenso auf ihnen gesessen wie der Klerus im Mittelalter. Der japanische Falthocker besteht aus einer Holzkonstruktion, deren Sitz mit Stoff bezogen ist. Bei genauer Betrachtung könnte er als Vorlage für den Regiesessel gedient haben. Hinzu gekommen sind die Armlehnen und das Rückenteil. Das Zusammenklappen erfolgt in Form eines X. Damit niemand ungefragt auf dem Stuhl des Regisseurs Platz nimmt, steht auf der Rückseite der Lehne in großen Buchstaben DIRECTOR. Aus der Filmwelt ist der Regiesessel im privaten Bereich angekommen. Durch sein leichtes Gewicht und eine schnelle Handhabung eignet er sich sehr gut als Gartenmöbel. Auch wenn das Wetter noch nicht dauerhaft schön ist und die Gartenmöbel noch im Winterquartier verweilen, kann der Regiesessel schon mal da platziert werden, wo die ersten Sonnenstrahlen ankommen. Eine große Auswahl farbig gestalteter Bezüge macht ihn im Innenbereich zum Hingucker und peppt manche eintönige Einrichtung auf. Gäste zieht er immer magisch an, vor allem Cineasten nehmen eine besonders selbstbewusste Haltung auf ihm ein. Zum besonderen Geschenk wird er mit dem klassischen Schriftzug auf der Rückseite.

Statt wackeliger Billigangebote ist die Anschaffung solide gefertigter Regiesessel empfehlenswert. Wetterfestes Teakholz und hochwertige Bezüge aus Baumwolle oder Acryl machen nicht schlapp und nehmen auch schwergewichtige Personen auf. Gut gestaltete Regiesessel sind mit Scharnieren versehen, die verhindern, dass sich jemand beim Zusammenklappen die Finger klemmt. Für Kinder gibt es im Fachhandel das kleinere Format. Beim Einkauf sollte auf das Prüfsiegel des TÜV geachtet werden, der bei korrekter Handhabung sicheres Sitzen verspricht.

Chaiselongue

Der Name beschreibt dieses Sitz- und Liegemöbel. Es handelt sich um einen langen Stuhl, der gleichzeitig Liege ist. Im Achtzehnten Jahrhundert galt es als „gebrochenes“ Chaiselongue, da es aus zwei Teilen bestand. Im Neunzehnten Jahrhundert entwickelte sich daraus das „moderne“ einteilige Chaiselongue und die Recamiere. Beide sind gepolstert, aber ohne Rückenlehne. Während das Chaiselongue über eine hohe Seitenlehne verfügt, ist die Recamiere links und rechts damit ausgestattet. In der Zeit des Biedermeiers gehörten bequeme Sitz- und Liegemöbel zur eleganten Wohnungseinrichtung. Hier wurde der Mittagsschlaf gehalten oder Übernachtungsgäste untergebracht. Nicht selten haben hochwertig verarbeitete Chaiselongues mehrere Kriege überstanden und wurden von der nachfolgenden Generation als altmodisch auf dem Sperrmüll entsorgt. Mancher erinnert sich, dass bei den Großeltern dieses bequeme Teil im Wohnzimmer stand. Wo andere Sofas die Rückenlehne haben, hing ein plüschiger oder bestickter Wandbehang. Die Gebrauchsspuren wurden mit einem ebenso gestalteten Überwurf kaschiert.  An der Wand endlang drapierte Samt- oder Brokatkissen sorgten für behagliches Sitzen oder Liegen. Ältere Menschen sprechen noch heute von Chaiselongue, wenn sie ein normales Sofa meinen. Vor allem in ehemals französisch besetzten Gebieten, wie das Rheinland, hat sich dieser Sprachgebrauch erhalten.

Designer haben das Chaiselongue nicht neu erfunden, aber sich immer wieder davon inspirieren lassen, ähnlich bequeme Sitz- und Liegemöbel zu entwerfen. Moderne Materialien erlauben eine Vielfalt an Kreationen. Ein geringes Gewicht  sorgt für einen problemlosen Standortwechsel. Design Kaufhäuser haben diesen Klassiker ebenso im Programm wie Möbelhausketten. Der Kunde muss entscheiden, was ihm ein qualitativ hochwertig verarbeitetes Möbelstück wert ist und welchen Nutzen er daraus ziehen möchte. Als Mittelpunkt im Wohnraum und exklusives Designermöbel muss schon etwas tiefer in die Tasche gegriffen werden. Wer jedoch nur ein Ruheplätzchen für sich oder seine Gäste sucht, findet auch preisgünstige Angebote.

Mailänder Möbelmesse

Auf dem weltweit größten Ausstellungsgelände in Fiera Mailand Rho öffnet vom 12. – 17. April die Mailänder Möbelmesse ihre Tore für das interessierte Publikum. Über 500.000 Besucher werden zu diesem jährlichen Messehöhepunkt erwartet. Der Salone Internazionale del Mobile begeht sein 50jähriges Jubiläum und steht unter dem Motto „50 Years Young“.

Auf dem von Glas und Stahl umrahmten Messegelände zeigen 2720 Aussteller kreative High Lights rund ums  Wohnen, Leben und Arbeiten. Die Internationale Möbelmesse präsentiert ein breites Spektrum an Möbeln für jeden Raum. Hier trifft klassisches auf modernes Design als Komplettausstattung oder Stand-alone-Stücke, die durch ihr spektakuläres Aussehen zum Tagesgespräch werden. Auch wenn der Gedanke aufkommt, es sei schon alles da gewesen, beweisen internationale Designer mit ihren ideenreichen Kreationen jedes Jahr das Gegenteil. Nicht selten wird auf der Mailänder Möbelmesse der Grundstein für eine weltweite Karriere gelegt, denn hier trifft sich die Creme a la Creme der Kreativen, der wichtigen Möbelhersteller und der nicht zu unterschätzenden Presse und der neuen Medien.

Traditionsgemäß finden ergänzende Messen statt, wie der Salone Internationale Del Complemento D´Arredo, eine Ausstellung für Wohnaccessoires, Stilobjekte, Heimtextilien und Schmuck.

Mit dem Salone Uffizio wird der Büromöbelmarkt bedient und neue innovative Lösungen zum Arbeiten vorgestellt, die den Anforderungen des sich ständig verändernden Arbeitslebens gerecht werden. 120 Aussteller haben sich angemeldet.

Die Euroluce präsentiert sich mit 450 Ausstellern auf dem Gebiet dekorative Beleuchtung, technische Beleuchtung, Straßenbeleuchtung und Lichtkontrollsysteme. Während dieser Messe finden Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Lichtdesigner Verbänden statt.

Auf der Salone Sattelite erhalten 700 Jungdesigner die Chance,  ihre Entwürfe der Weltöffentlichkeit vorzustellen. Sie dürfen nicht älter als 35 Jahre sein.

Die Mailänder Möbelmesse hat sich zu einem großen Event entwickelt und wird von vielen attraktiven Veranstaltungen in Mailand und Umgebung begleitet. Sie ist Kommunikationszentrum und Plattform für Innenarchitekten, Designer und Kreative, die sich austauschen möchten und neue Kontakte knüpfen wollen.